Mrz 23, 2021

Theater im Digitalen Raum – Rechtliche Herausforderungen und praxisgerechte Lösungen – ONLINE

#TOBELEGALLYDIGITAL

Welche rechtlichen Herausforderungen stellen sich im Zusammenhang mit der Digitalisierung von Theaterprojekten? Welche urheberrechtlichen Besonderheiten müssen beim Online-Stream einer Produktion berücksichtigt werden? Was gilt aus persönlichkeitsrechtlicher Sicht in Bezug auf das „Recht am eigenen Bild“ von Zuschauern, die im Rahmen einer Zoom-Performance oder eines YouTube-Streams zu sehen sind? Was gilt für die Rechte an vorbestehenden Werken, insbesondere Musik und GEMA-Lizenzen? Benötige ich eine Rundfunklizenz?

Wie lassen sich die Herausforderungen praxisgerecht lösen? Wie können die Verträge mit Mitwirkenden gestaltet und ergänzt werden?

Der Workshop gibt einen Überblick über und sensibilisiert für die medienrechtlichen Herausforderungen im Zusammenhang mit Theater im Digitalen Raum. Er macht sodann Lösungsvorschläge für die praktische Bewältigung und geht auf die individuellen Fragen und Projekte der Teilnehmer*innen ein. 

Philipp Schiffmann arbeitet seit 2018 als Rechtsanwalt für Urheber- und Medienrecht in Hamburg und ist auf Film- und Musikrecht spezialisiert, seit 2020 bei der Kanzlei Unverzagt Rechtsanwälte. Er studierte in Hamburg und New York Rechtswissenschaften mit Schwerpunkten im öffentlichen Recht und Medienrecht. Seit 2018 arbeitet er nebenberuflich an seiner Dissertation zur Förderung der Unabhängigkeit von Produktionen audiovisueller Medien unter dem Arbeitstitel „Vielfalt durch Unabhängigkeit“.


23. MÄRZ 2021 I 14 – 17 Uhr
Anmeldung via hello@theaterbueromuenchen.de

Aufgrund der momentanen Situation erheben wir aus solidarischen Gründen vorerst keine Teilnahmegebühren für die Workshops zu erheben.