Jun 7, 2024

Werkstatt Dramaturgie Tanz & Performance

#TOBESTORYWRITTING

Der gemeinsame Workspace werkstatt dramaturgie. tanz lädt dazu ein, sich über die individuelle dramaturgische Praxis im zeitgenössischen Tanz auszutauschen sowie die eigenen Herangehensweisen zu erweitern. Wie kann eine dramaturgische Praxis aussehen, die verschiedenen Konstellationen von Teamarbeit und komplexen inhaltlichen Herausforderungen gerecht wird? Eine von vielen Fragen, die in der ersten Ausgabe des Pilotprojektes diskutiert wird.

Die Werkstatt richtet sich an Dramaturg:innen – von Produktionsdramaturgie bis Outside Eye.

In verschiedenen Formaten werden künstlerische Zugänge zu Dramaturgie betrachtet: Projektentwicklung von der ersten Idee bis zur Nachbereitung, Dramaturgie als eine dynamische Position im Gesamtgefüge eines Projekts, die Aufstellung der dramaturgischen Arbeit hinsichtlich der Zusammenarbeit mit anderen im Team. Einerseits geht es darum, Arbeitsbereiche, Aufgaben, Verantwortung und Kompetenz sowie die spezifischen Herausforderungen der dramaturgischen Arbeit zu beschreiben. Andererseits soll es einen konkreten Austausch über die tägliche individuelle Praxis, spezielle Arbeitsansätze, Ideen, Erkenntnisse, Tipps und Tricks geben.

Die Werkstatt Dramaturgie Tanz ist eine von den Dramaturgen Daniel Rademacher und Matthias Quabbe moderierte Plattform mit Impulsen aus der eigenen Erfahrung. Ziel ist es, eine Sammlung von Tools anzulegen, die verschiedene Perspektiven beinhaltet, mit der jede:r eigenständig weiterarbeiten und sie auf die eigene Praxis ausrichten kann.

Matthias Quabbe ist Dramaturg im zeitgenössischen Tanz und Theaterwissenschaftler (Universität Gießen, Tokyo Gaikokugo Universität, Senshú Universität Kanagawa). Er arbeitet freiberuflich als Dramaturg u.a. mit Reut Shemesh, Rykena/Jüngst, Swaantje Gieskes, Alexandra Waierstall. Er ist Teil der Fortbildungsplattform Guterplan, die er zusammen mit Mechtild Tellmann und Felix Wittek entwickelt hat. Darüber hinaus ist er als Coach für Individuen und Gruppen zur Beratung bei der Entwicklung künstlerischer Konzepte tätig und gibt Workshops zu dramaturgischen Themen (Landesbüro Tanz Köln, Tanzbüro München, Tanznetz Freiburg, Tanzbüro Berlin). An der ArtEZ Hoogeschool vor de Kunsten in Arnheim unterrichtete er von 2021 bis 2023 „Dramaturgical Practices“ im MA Performance Practices. Von 2007 bis 2019 war er Dramaturg und Produktionsleiter am K3 | Tanzplan Hamburg und dort u.a. verantwortlich für die Leitung und Entwicklung der K3 Residenzprogramme. Er war Mitglied der Jury für die Tanzplattform Deutschland 2022.

www.matthiasquabbe.de

Daniel Rademacher ist promovierter Medien- und Kulturwissenschaftler und hat seit März 2021 ein Professur für Dramaturgie an der Kunstuniversität Graz inne. Als Dramaturg arbeitet er für Choreographinnen und Regisseurinnen im zeitgenössischen Tanz, Theater und der Performance Art, in 2023 u.a. für Reut Shemesh, Carla Jordao und Ed Hauswirth. Seit zwei Jahren sprechen Daniel Rademacher und Matthias Quabbe in kontinuierlichen Gesprächen über die Verortung von Dramaturgie in zeitgenössischen Kontexten von Tanz und Performance.


Freitag, 07.06.2024, 10:00 – 17:00
Studio 2, Labor Ateliers, Dachauer Straße 112d, 80636 München
in deutscher Lautsprache
Verbindliche Anmeldung via info@tanzbueromuenchen.de